Die Geschichte von Bridgeman Images

Harriet Bridgeman

Harriet Bridgeman

1972: Eine große Idee für eine Agentur

Harriet Bridgeman kommt auf die Idee, eine zentrale Quelle für Kunstbilder zu gründen, während sie ihrem Beruf als Redakteurin für illustrierte Kunstbücher nachgeht. Bridgeman Images wird unter dem Namen Bridgeman Art Library gegründet.

Die 70er und 80er: Bridgeman wird immer bekannter

Anfänglich arbeitet die Agentur mit Kunstfotografen wie A.C. Cooper, um Ektas von Kunstwerken herzustellen. Harriet Bridgeman führt die Firma vom Keller ihrer Wohnung in Notting Hill/London aus; Bridgeman Images wird immer bekannter, das Archiv und der Kundenstamm wachsen gleichermassen.

1992: Beginn des digitalen Zeitalters

Anfang der 90er beginnt die Arbeit an einem digitalen Archiv, das jedes einzelne Bild der gesamtem Kollektion beeinhaltet. Die Experten von Bridgeman schließen sich 1996 mit Wissenschaftlern zusammen, um neue Wege im Bereich der Zugänglichkeit von Bildern zu entwickeln.

1999: Bridgeman geht online

Bridgemans erste vollständig durchsuchbare Website geht im April 1999 online und wird heute als eine der wichtigsten kulturellen Resourcen im Web angesehen. Bridgeman stellt Inhalte für das Grove Macmillan Dictionary of Art Online und Art Web zur Verfügung. Art Web ist ein Online-Gateway für Sammlungen von Museen, das in Zusammenarbeit mit Réunion des Musées Nationaux gebildet wurde.

2000: London, New York, Paris – und Berlin

1995 zieht Bridgeman in ein größeres Büro in London/Bayswater. 1997 wird die Niederlassung in New York eröffnet und der Bridgeman Images Copyright Service eingeführt. 2000 kommt ein Standort in Frankreich hinzu. Im Jahr 2001 wird – nach dem Ewerb der renommierten französischen Bildagentur Giraudon – diese Niederlassung in Bridgeman Giraudon umgenannt. 2004 eröffnet das Bridgeman Büro in Deutschland und nimmt rasch viele wichtige Bilder von großen deutschen Museen und Sammlungen ins Archiv auf.

2007: Veränderungen auf der Führungsebene

Pandora Mather Lees und Victoria Bridgeman sind ab sofort die gemeinschaftlichen Geschäftsführerinnen. Edward Whitley, Manager von Bridgeman in New York, wird Vorsitzender der Bridgeman Images International. Alle drei werden ebenso zu Betriebsleiter/innen ernannt, während Harriet Bridgeman den Posten der Vorstandsvositzenden übernimmt.

2007: Bridgeman Art on Demand

Tausende Bilder des Bridgeman Archivs sind nun als hochaufgelöste Drucke oder Leinenbilder erhältlich. Jedes Bild kann individuell in Bezug auf Größe, Medium und Rahmung angepasst und bestellt werden. 50% des Erlöses geht jeweils an die Institution, die das Bild zur Verfügung stellt.

2008: Bridgeman Education wird eingeführt

Eine anmeldepflichtige Online-Plattform für Schüler, Lehrer, Akademiker und Institutionen wird eingerichtet, um Unterricht und akademische Recherche zu vereinfachen. Über eine halbe Million Bilder – von der Urgeschichte bis zum heutigen Tag – sind via Bridgeman Education erhältlich.

2010: Bridgeman und die Royal Collection werden Partner

Bridgeman darf nun Lizenzen für die Bilder der Royal Collection vergeben. Der Geschmack der britischen Königsfamilie prägte diese Sammlung über die letzten 500 Jahre. Die Sammlung hat den Ruf, eine der besten und größten Kunstsammlungen der Welt zu sein. Sie beeinhaltet unter anderem Malereien, Handschriften, Skulpturen, Schmuck und Juwelen.

2011

Eine Bridgeman Niederlassung in Los Angeles wird eröffnet.

2012: 40 Jahre werden gefeiert. Victoria Bridgeman tritt die Nachfolge an

Das 40-jährige Bestehen, die Errungenschaften der Firma und der Gründerin Harrriet Bridgeman werden groß in der Presse gefeiert. Ihre Schwiegertochter Victoria Bridgeman übernimmt als Nachfolgerin die Geschäftsführung.

2012: Die Bilder lernen laufen: Das Archiv umfasst nun auch Footage

Neben Standbildern erhalten unsere Kunden nun auch Footage und Clips und können so ein komplettes visuelles Paket erstellen. Das Footage Material umfasst Gesellschaftsgeschichte, alte Kulturen, zeitgenössische Reiseberichte und historische Kunstsendungen. Ein großer Teil des neuen audiovisuellen Inhalts ist exklusiv bei Bridgeman erhältlich und wurde noch nie zuvor kommerziell repräsentiert.

2013: Die neue E-Commerce Website

Nach Monaten der intensiven Planung und Vorbereitung geht nun endlich die neue Bridgeman E-Commerce Website online. Alle Features und das neue Design wurden entwickelt, um die Bildersuche und den Kaufvorgang zu erleichtern.


Back to top